Antalya: Razzia im Callcenter

In Antalya hat die Polizei mehrere Callcenter und Wohnungen einer Bande durchsucht. Acht Personen wurden festgenommen. Die Mitglieder der Bande haben Hunderte deutsche Türkei-Touristen betrogen. Sie riefen als angebliche deutsche Polizisten bei ihren Opfern an und erzählten erfundene Geschichten von Gesetzesverstössen im letzten Türkei-Urlaub der Geschädigten. Die Täter verlangten hohe Kautionen, sonst würden die Opfer im nächsten Urlaub in der Türkei verhaftet. Immer wieder war die Bande mit dieser Masche erfolgreich. Sie erhielten Millionen von Euro an der Haustür der Angerufenen oder über türkische Bankkonten. Die Polizei aus München informierte ihre Kollegen in Antalya, die jetzt in die Callcenter einrückten.

Immer wieder versuchen finstere Gestalten, als angebliche Polizisten die Bürger um ihr Erspartes zu bringen. Verdächtig ist es schon, wenn das Telefon einen Anruf von der "110" anzeigt. Unter dieser Nummer ruft die echte Polizei niemals an. Noch lauter sollten die Alarmglocken klingeln, wenn der Anrufer Bargeld an der Haustür abholen will oder Überweisungen auf Konten im Ausland verlangt. Das machen nur dreiste Betrüger. (15.06.2018)