Antalya: Selbstmord wegen Tourismus-Krise

Antalya: Selbstmord wegen Tourismus-Krise

Türkei-Zeitung: Tourismus-Krise Türkei

In Antalya-Konyaalt hat sich am Mittag ein Unternehmer wegen der Krise im Tourismus selbst getötet. Der 40-jährige Ibrahim S. betrieb eine Autovermietung im Stadtzentrum und hatte wegen der ausbleibenden Urlauber kaum noch Umsätze. Deshalb erschoss er sich gegen 13.00 Uhr mit einer Pistole in seinem Auto, das an der 625. Sokak in der Arapsuyu Mahallesi geparkt war. Eine Frau fand ihn kurz darauf in seinem Wagen liegend auf und alarmierte den Rettungsdienst. Beim Eintreffen der Retter war der Mann bereits tot. Die Polizei liess seine Leiche zur Obduktion in das Institut für Rechtsmedizin von Antalya bringen. Zahlreiche Schaulustige beobachteten die Arbeit der Polizei, bis die Beamten einen Sichtschutz aufbauten. (06.02.2017)