Antalya: Sperrbezirk wegen Tollwut

Türkei Zeitung: Warnung vor Tollwut

In Teilen von Antalya haben die Behörden einen Sperrbezirk wegen Tollwut eingerichtet. Bei einem Mann wurde nach einem Hundebiss Tollwut festgestellt. Das Veterinäramt fand den Strassenhund wenig später tot auf und liess ihn untersuchen. Das Tier war ebenfalls an Tollwut erkrankt. Die Amt für Landwirtschaft verhängte deshalb einen Sperrbezirk in der Yenigün, Yüksekalan, Kızıltoprak, Kızılarık, Gebizli, Etiler und Konuksever Mahallesi. Der Bereich ist durch gelbe und rote Schilder gekennzeichnet, an die Bevölkerung wurden Merkblätter verteilt. Aus diesem Gebiet dürfen weder Tiere noch Tierfutter herausgebracht werden. Die Sperre soll voraussichtlich sechs Monate lang gelten. Für Verstösse werden hohe Strafen angedroht. Die Tierheime dürfen keine Tiere aus dem Sperrbezirk aufnehmen. Alle Strassenhunde aus dem Bereich wurden bereits eingefangen und geimpft. Darüber hinaus sollen möglichst schnell alle Tiere aus Antalya, Serik und Kemer ebenfalls eine Impfung bekommen. (05.09.2018)