Antalya: Überfall war vorgetäuscht

Türkei Zeitung: Überfall vorgetäuscht

In Antalya-Kepez hat ein Ladeninhaber einen bewaffneten Überfall vorgetäuscht. Der 55-jährige Necmettin Ç. alarmierte gegen 14.30 Uhr die Polizei in sein Geschäft in der Hüsnü Karakaş Mahallesi. Er behauptete, dass zwei Männer ihn mit einer Schrotflinte bedroht und ihm 2.000 Lira abgenommen haben. Die Polizei löste eine Grossfahndung aus und rückte auch mit einem schwerbewaffneten Kommando an. Der Ladeninhaber gab nach einiger Zeit kleinlaut zu, dass es in Wirklichkeit keinen Überfall gegeben hat. Tatsächlich hatte er das Geld aus der Kasse genommen, um private Schulden zu bezahlen. Die Polizei ermittelt jetzt gegen den Geschäftsmann. (25.04.2019)