Antalya: "Unfallopfer" schläft nur

Türkei Zeitung: "Unfallopfer" schläft

In Antalya-Kepez hat ein vermeintliches Unfallopfer nur ein Schläfchen gehalten. Das Motorrad von Gökhan Şentürk stand mittags am Rand des vielbefahrenen Gazi Bulvarı, er selbst lag regungslos auf dem Seitenstreifen. Autofahrer bemerkten den Mann im Vorbeifahren und dachten an einen Verkehrsunfall. Deshalb alarmierten sie den Rettungsdienst, der kurz darauf mit Blaulicht anrückte. Die Sanitäter weckten den Mann auf dem Seitenstreifen und untersuchten ihn. Der Schläfer gab an, dass er in der Nacht viel getrunken habe. Deshalb habe er Kopfschmerzen und sei müde. Sonst fehlte dem Mann nichts. Er machte noch schnell ein Handy-Foto mit den Sanitätern und fuhr auf seinem Motorrad davon. Immerhin setzte er dabei einen Helm auf. (01.03.2019)