Medizin-Tourist in Antalya gestorben

Medizin-Tourist in Antalya gestorben

Türkei-Zeitung: Medizin-Tourist

Im Porto Bello Hotel in Antalya-Konyaalt ist am Abend ein Medizin-Tourist verstorben, der gerade eine Operation am Magen überstanden hatte. Der 52-jährige Hassan Mahamat kam aus dem afrikanischen Tschad nach Antalya und liess sich in einem privaten Krankenhaus den Magen verkleinern. Der verbleibende Schlauchmagen sollte bewirken, dass der über 160 Kilo schwere Mann deutlich an Gewicht verliert.

Türkei-Zeitung: Klinik Antalya

Nachdem der Tourist aus der Klinik entlassen war, zog er in das Fünf-Sterne-Hotel am Akdeniz Bulvar . Dort brach er plötzlich in der Hotelhalle zusammen. Der alarmierte Rettungsdienst konnte ihn nicht mehr wiederbeleben. Acht Männer trugen den übergewichtigen Toten auf einer Bahre vor das Haus und hoben ihn dann in einen besonders breiten und stabilen Sarg. Ein Leichenwagen brachte den Verstorbenen zur Obduktion in das Institut für Rechtsmedizin. (07.02.2017)