Selbstmordanschlag am Flughafen Istanbul

Selbstmordanschlag am Flughafen Istanbul

Türkei-Zeitung: Istanbul Bombenanschlag

Am Atatürk-Flughafen in Istanbul haben drei Selbstmordattentäter drei Bomben gezündet. Ausserdem schossen die Mörder mit Kaloschnikows um sich. Es starben mindestens 36 Menschen sowie die drei Attentäter. Über 140 Menschen wurden verletzt. Eine Explosion ereignete sich vor dem Eingang des Internationalen Terminals des Flughafens Istanbul, die zweite im Ankunftsbereich des Internationalen Terminals, die dritte in einem Parkhaus. Am Taxistand sind hunderte Deckenplatten auf die Fahrzeuge und die Erde gefallen.

Attentäter kamen mit Taxis

Türkei-Zeitung: Bombenanschlag Istanbul

Die drei Attentäter sollen mit Taxis zum Flughafen Istanbul-Atatürk gekommen sein. Einer versuchte, in den Abflugbereich zu kommen. Das gelang ihm wegen der Sicherheitskontrolle am Eingang nicht. Polizisten erschossen den Attentäter, der konnte aber noch seine Bombe zünden.

Der zweite Attentäter war in den Ankunftsbereich gegangen, wo Abholer auf die ankommenden Fluggäste warten. In diesen kleinen Wartebereich kommt man ohne Kontrolle hinein. Die dritte Bombe explodierte im Parkhaus gegenüber.

Flughafen Istanbul: Mindestens 36 Tote

Türkei-Zeitung: Istanbul Flughafen

Bilder aus dem Inneren des Flughafens kurz nach dem Anschlag zeigen "normale Abfertigung" an den Check-In-Schaltern. Die wartenden Passagiere scheinen von den Explosionen vor dem Flughafen gar nichts mitbekommen zu haben. (28.06.2016 mit Update am 29.06.2016)