Türkei geht massiv gegen Schlepper vor

Türkei geht massiv gegen Schlepper vor

Türkei-Zeitung: Türkei Schlepperbanden

Die Türkei geht seit Mitte Februar massiv gegen Schlepperbanden und illegale Flüchtlinge vor. Allein in der Provinz Antalya werden täglich 300-400 Flüchtlinge aufgegriffen. Noch mehr Festnahmen gibt es in Izmir, Bodrum und anderen Orten an Türkischen Ägis.

Polizei und Jandarma kontrollieren inzwischen verstärkt Busse, Minibusse und andere Fahrzeuge, ob damit illegale Flüchtlinge transportiert werden. Die Kontrollen finden nicht nur in der Nähe der Küste, sondern auch weit vorher auf den Hauptrouten der Flüchtlinge statt. Die Schlepper wandern ins Gefängnis. Die benutzten Fahrzeuge, Schlauchboote und Rettungswesten werden an Ort und Stelle beschlagnahmt. Die Flüchtlinge werden zur Registrierung in die türkisch-syrische Grenzregion zurückgebracht. (24.02.2016)