EM 2012 Meister- schaft des Grauens

Ukraine EM 2012: Das Grauen für Strassentiere

Türkei-Zeitung: Fussball EM 2012 Ukraine

Sie sind tot, wir können sie nicht mehr lebendig machen. Auch wenn wir noch soviel demonstrieren! Sie sind auf grausamste Art entsorgt worden, ihnen wurde ihre Würde genommen. Auch wenn wir noch so viele Mahnwachen abhalten.

Türkei Zeitung: Fussball EM 2012 Ukraine

Sie haben ihr Leben lang mühsam versucht zu überleben, um dann vergiftet zu werden, sich erschlagen zu lassen oder bei lebendigem Leib verbrannt zu werden. Viele von ihnen sind in ihrem Leben niemals auch nur einmal richtig satt geworden, und nun sind sie fort und werden das Gefühl des Sattseins nicht mehr erleben.

Türkei-Zeitung: Fussball EM 2012 Ukraine

Der Preis für ein sportliches Ereignis ist hoch, einige Kinder haben bei dieser Aktion ihr Leben gelassen. Der Preis ist hoch, wer zahlt ihn?

Auch wenn die Taten nicht rückgängig zu machen sind, sie sollten nicht vergeben und vergessen werden. Deshalb ist die Arbeit, dass Engagement, der zeitliche und finanzielle Einsatz der tatkräftigen Leute von Aktion "Fair Play" hoch anzuerkennen.

Türkei-Zeitung: Fussball EM 2012 Ukraine

Bei der Demo in Essen am 12.05.2012 durfte ich als Vertreterin der PRIMA TÜRKEI dabei sein. Freundliche Menschen jeden Alters empfangen mich herzlich, interessiert und offen. Sie ziehen alle an einem Strang, haben sich gut vorbereitet auf diesen Tag. Jeder aus der Gruppe geht auf die Menschen zu, sie haben ihre Argumente. Andere haben Vorträge verfasst, die in Abständen vorgelesen werden. Einige haben, rot wie Blut, verschmierte Overalls an und machen so auf die Probleme aufmerksam. Es gibt Buttons, Aufkleber und jede Menge aufklärende Broschüren. Nicht zu vergessen, die beiden Mädels in den furchtbar warmen Wolfskostümen, an denen kaum jemand vorbei geht, sie machen auf sich aufmerksam.

Türkei-Zeitung: Fussball EM 2012 Ukraine

Sie sprechen Interessierte Menschen an, erklären und klären auf. Verursachen oft Entsetzten. Man sieht es in den Gesichtern der Menschen, die nicht an diesem Demostand vorbei gehen. Viel bleiben stehen, gucken was wir zu sagen haben, halten sich oft auch ein bisschen länger auf und werden ein Teil der Gruppe.

Es herrscht eine gute Stimmung, die aktiven "Fair Player" sind freundlich, fröhlich und verbreiten eine angenehme Stimmung. Aber wenn es um ihre Sache geht, um ihre Tierschutzarbeit, die nicht nur die Ukraine betrifft, sondern auch andere meist südliche Länder, dann werden sie ernst und nicht selten läuft auch mal ein Tränchen. Nein, auch nach viel Tierschutzarbeit, nach viel grausamer Realität, sie sind alles andere als abgestumpft.

Türkei-Zeitung: Fussball EM 2012 Ukraine

Ihre Arbeit soll irgendwann das sinnlose Töten abschaffen. Die Stimme von "Fair Play" wird laut, wenn es um die die Tiere ohne Lobby geht, die nun so grausam krepiert sind. Sie sollen nicht vergessen sein. Wir denken an euch!

Aktion "Fair Play" ist ein Verein, der jede Unterstützung verdient. Sie machen einen wirklich guten Job. Informieren kostet nichts, und Mithelfen auch nicht.

Ich bedanke mich, dass ich dabei sein durfte. Ebenso für die neuen Eindrücke und Erkenntnisse. Schön, Euch live kennen gelernt zu haben. Bis bald, wir sehen uns wieder.

Angelika Kammer
angelika@tuerkei-zeitung.de